Embedded-linuX/uniX-Devices office[at]exd.at heimo.schoen @ exd.at
Telefon : 0676 316 34 72
privat : heimo @ schoen.priv.at




PAD - Paket Assembler Disassembler der Bauart EXD - erfüllen das ÖBB X.25 Protokoll

Einleitung

Mit dem neu entwickelten EXD-PAD haben wir versucht alle Nachteile der bisher eingesetzten PADs zu beseitigen und das PAD durch neue Features so zu verbessern das Inbetriebnahme und Service deutlich einfacher werden. Hierzu zählen:
  • das EXD-PAD ist mit einem Webinterface ausgestattet und somit sehr einfach und komfortabel parametrierbar.
  • das EXD-PAD besitzt einen Netzwerkanschluß an dem alle übertragenen Telegramme nach ÖBB X.25 Pflichtenheft analysiert werden und damit kann zur einfachen Fehlersuche im Klartext auf der Datenleitung mitgelesen werden.
  • zur Erstanalyse zeigen LEDs am PAD-Gehäuse den Zustand der X.25 Leitung an. Und eine dritte LED zeigt die Funktion des PAD Betriebssystems an.
  • das EXD-PAD ist wartungsfrei und besitzt keine bewegten Teile und damit ein langlebiges embedded system für den harten Industrie- und Bahnalltag konzipiert.
  • das EXD-PAD wird in der Einkanaligen Projektierung geliefert und kann sofort als DCE und DTE eingesetzt werden. Es ist keine Konfiguration erforderlich.
  • wird das EXD-PAD in einer zweikanaligen Verbindung (fail-safe) eingesetzt, sind ledliglich zwei Parameter umzustellen (PAD_MODE auf z (zweikanalig) und PAD_LINE_1_DCE_OR_DTE auf die gewünschte Betriebsart (Master=DCE oder Slave=DTE)).

EXD-PAD nun auch im zweikanaligen Einsatz in fail-safe Datenverbindungen - zwischen Bombardier und Thales Stellwerken

Bild: Film:

EXD-PAD nun auch im zweikanaligen Einsatz in fail-safe Datenverbindungen - zwischen Siemens und Funkwerk Stellwerken

EXD-PAD vs. PADs anderer Hersteller im Größenvergleich

ältere Bilder


Produktbeschreibung

X.25 PADs (Paket-Assembler-Disassambler) dienen dazu, um kontinuierliche Datenströme einer seriellen asynchronen V.24 Datenleitung (z.B. von RZUE, SAT, usw.) in X.25 Datenpakete zu verpacken und über eine synchrone Datenleitung und ein X.21-Modem an eine entfernte Gegenstelle zu versenden und vice-versa empfangene Datenpakete der Gegenstelle als Datenstrom auf der V.24 Schnittstelle zur Verfügung stellen.

Auf X.25 Gegenstellen müssen jeweils DCE (Data Computer End) und DTE (Data Terminal End) gegenüber stehen. Das EXD-PAD (wenn es als einkanaliges PAD konfiguriert ist) zeichnet sich dadruch aus, daß es ohne Umkonfiguration beide Seiten einnehmen kann. Das PAD kann ohne Umprojektierung als DCE oder als DTE eingesetzt werden. Der Betreiber erspart sich die getrennte Lagerhaltung von Master und Slave oder A und B PADs. Ein PAD kann jederzeit Master (DCE) oder Slave (DTE) sein. Es genügt die Stecker mit der DCE oder jene mit der DTE Beschriftung zu verwenden. Das EXD-PAD ist zukunftssicher da es soweit als möglich auf Standard-Komponenten aufbaut. Der Rechnerkern ist ein handelsübliches industrietaugles PC/104 Rechnersystem. Aktuell wird ein Cyrix SX Prozessor mit 300 Mhz eingesetzt der unter Vollast ca. 3 Watt Leistungsaufnahme für das gesamte Board, inklusive Peripherie benötigt. Das Gehäuse ist EMV-Dicht aus Rittal-ALU-Halbschalen gefertigt. Nur die X.21 Schnittstelle wurde selbst entwickelt. Das Betriebssystem ist zur Zeit ein Linux Kern der Version 2.6.32.11 . Genau dort liegt auch unsere Kernkompetenz und genau dort basiert die Stabilität unserer Systeme.

Alle eingesetzten Komponenten haben eine MTBF von mehr als 15 Jahren. Damit ist auch eine hohe Verfügbarkeit garantiert. Das System besitzt keine bewegten Teile und die einzige Batterie dient der Speicherung von Datum und Uhrzeit im Bios und muss nicht getauscht werden, Datum und Uhrzeit für die PAD Funktionalität nicht erforderlich sind.

Verwandte Themen:

Flexibilität

Die EXD-PADs erfordern nur sehr wenige Einstellungen. Es genügt die Baudrate einzustellen mit der vom Stellwerk auf der V.24 Verbindung mit dem PAD kommuniziert werden soll, und ob das PAD auf der X.25-Seite zweikanalig (sicher) oder einkanalig arbeiten soll. Diese beiden Einstellungen werden bequem über das Webinterface durchgeführt.
Kommerzielle X.25 PADs benöitgen oft 50 bis 100 Parameter pro Schnittstelle, die alle vom Bediener verstanden und eingestellt werden müssen. Aus diesem Grund bringt das EXD-PAD eine Vereinfachung bei gleich hoher Flexibilität. Durch weglassen unnötiger Einstellmöglichkeiten, die bei ÖBB-X25-Schnittstellen nicht benötigt werden.

Betriebserfahrungen / MTBF

per Juli 2011 sind ca. 40 PADs im Dauerbetrieb seit durchschnittlich einem halben Jahr im Einsatz. Damit kann insgesamt eine Betriebserfahrung der PAD-Software von gerundet 20 Betriebsjahren angenommen werden. In dieser Zeit sind keine PADs dieser Bauart auf Grund von Softwarefehlern ausgefallen.

Die PAD-Hardware beruht auf der EXD-Plattform. Das sind PC/104 Industrierechner mit einem Linux-Kern auf dem die PAD-Software läuft. Die Komponenten der EXD-Plattform sind in weit über hundert Systemen durchschnittlich seit 5 Jahren im Einsatz. Die EXD-Plattform verfügt daher über ausreichend Betriebserfahrung um die theoretischen MTBF Werte der PC/104 Komponenten zu bestätigen, die vom Hersteller mit 150.000 Stunden (das sind mehr als 17 Jahre) angegeben werden.

signaltechnische Sicherheit

Entsprechend dem ÖBB X.25 Pflichtenheft sind alle Übertragungseinrichtungen, das sind Modem, Kabel, PAD, und ggf. XoT (X25 over TCP/IP) nicht an der signaltechnischen Sicherheit beteiligt. Die Sicherheit liegt ausschließlich in den Endgeräten. Das heißt der Telegramm-Sender (ESTW) verpackt die Nutzdaten in ÖBB X25-Telegramme, die mit Telegrammfolgenummern, Sende- und Empfangsbetriebsstellenkennung, Hauptgruppen, Elementnummern CRC, invertierte Übertragung im B-Kanal, usw. gesichert werden. Der Empfänger (ebenfalls ein ESTW) prüft alle Sicherungsmaßnahmen und stellt damit sicher, daß in den Übertragungseinrichtungen (PAD, Kupfer- oder Glasfasermodem, Leitung, usw.) keine Verfälschungen der Nutzdaten erfolgt sind.

Alle angenommenen Fehler die durch die Übertragungseinrichtungen angenommen werden können (Bitfehler, Verwechslung der Leitungen, doppelte Übertragung, Übersprechen zwischen Leiungen, usw.) werden durch die Sicherungsmaßnahmen des ÖBB-X25-Pflichtenhefts, durch das ESTW offenbart.

Stellen die signaltechnisch sicheren Endstellen eine Verfälschung der Daten oder eine Leitungsunterbrechung fest, liegt es in der Verantwortung der Endstellen (Stellwerke) den signaltechnisch sicheren Zustand herzustellen (alle Elemente der Gegenstelle im Zustand KAZD darstellen, neuen Verbindungsaufbau bei Leitungswiederkehr, durchführen der Generalabfrage).

Die Übertragungseinrichtungen (PAD, XoT, Modem, Kabel, Stecker, usw.) sind damit nicht in der Sicherheitsbetrachtung der Schnittstelle relevant, sofern sie keine gezielte Verfälschung der Telegramme oder Generierung von Telegrammen durchführen können. Das EXD-PAD kann keine Nutzddaten-Telegramme wie z.B. Gleise, Weichen, Blöcke, Schlüsselsperren, usw. erzeugen. Telegramme können nur im Zuge des integrierten Telegrammanalyzer entschlüsselt und dargestellt werden, aber nicht erzeugt werden.

Verfügbarkeit

Die EXD-PAD sind entwickelt worden um höchste Verfügbarkeit garantieren zu können. Die PADs wurden darauf optimiert die Verfügbarkeitsmängel der bisher bei Bahnen eingesetzten Produkte zu beseitigen. So sind keine bewegten Teile im PAD, es gibt keine Batterien die für das Speichern von Parametern benötigt werden oder die bei Verlust der Batterieladung eine Funktion des PAD verhindern.

Das PAD wurde auch so dimensioniert, daß infolge der extrem niedrigen Leistungsaufnahme, die Temperaturen im PAD sehr niedrig sind, so daß auch aus thermischer (Alterung) Sicht eine hohe Lebensdauer zu erwarten ist. Durch den niedrigen Stromverbrauch ist unser PAD auch hervorragend für den Einsatz in Batteriegestützten Anlagen geeignet.

getestete Gegenstellen

Unsere PADs wurden mit folgenden Gegenstellen getestet:
PAD der Gegenstelle Übertragungstechnik Kanalzahl Kommentar seit
Datus (Konfig. Telekom) Kupfer-Modem 1 diverse RZÜ-Schnittstellen 10/2010
ESTW-Elektra Kupfer-Modem 1 diverse RZÜ-Schnittstellen 10/2010
Datus-PAD (Siemens Master Projektierung) Kupfer-Modem Nokia SB64K 1 SAT-Kledering zu ESTW Erdbergerlände 10/2010
TA-Omega XoT X25-over-TCP/IP 1 ZVBF-Kledering SAT-Schnittstelle 10/2010
Datus (Siemens Master Projektierung) Siemens Glasfaser Modem 1 Verschiebebahnhof Graz zur RZUE 06/2011
Datus (Siemens Master Projektierung) Siemens Glasfaser Modem 2 / failsafe Verbindung zwischen Vera und Siemens-ESTW in der Zustimmungs-Schnittstelle (Graz) 07/2011
Datus (Siemens Master Projektierung) Tektronix X.21 Modem (Siemens Slave Projektierung) 2 / failsafe Verbindung zwischen Vera und Siemens-ESTW in der Zustimmungs-Schnittstelle (Innsbruck) 07/2011
TA-Omega XoT X25-over-TCP/IP 1 EXD-Labor 06/2010

integrierter X.25 Datenanalyzer

Im PAD integriert ist ein vollwertiger und vollständiger X.25 Datenanalyzer. Es werden alle Layer der X.25 Übertragung und auch alle Datenpakete von der V.24 Schnittstelle analysiert und im Klartext dargestellt. Im Normalzustand werden nur die Layer 7 Telegramme dargestellt. Das sind die Nutzdatentelegramme die nach ÖBB-X25-Pflichtenheft übertragen werden. Zur leichteren Lesbarkeit werden Timestamps und die Layer 1, 2 und 3 ausgeblendet und auch die Datenbits der Nutzdaten nicht dargestellt. Im Allgemeinen ist diese kompakte Darstellung ideal um festzustellen welche der beiden Seiten noch nicht so weit ist, oder welche Seite der Schnittstelle noch ein Problem haben könnte.

Mit einfachen Kommandos kann diese Analyse weiter vertieft werden. Im Endzustand werden alle Schichten auf allen Leitungen des PADs mit Timestamps mit einer Auflösung von 1ms protokolliert. In diesem Zustand produziert eine Generalabfrage in einem durchschnittlichen Bahnhof mehrere tausend Diagnosezeilen. So eine Analyse ist im Allgemeinen nicht mehr ohne viel Aufwand lesbar. Daher werden im Auslieferungszustand auch weniger detailierte Auswertungen protokolliert

Im nächsten Kapitel sehen sie einige Beispiele solcher Analysen

Mitschnitt-Beispiele

Das erste Beispiel zeigt einen Mitschnitt auf der Leitung zwischen dem Traktions-Stellwerk und dem ESTW im Bahnhof Innsbruck während der Inbetriebnahme der Schnittstelle. Die Verbindung schwingt mit exakt diesem Muster. Der im PAD integrierte Daten-Analyzer ist im Defaultzusstand. Es werden nur ÖBB Layer 7 Telegramme analysiert und in der ersten Spalte wird die Quelle des Datenpakets angezeigt (V24 von einer der beiden seriellen Leitungen vom Traktions-Stellwerk und dof (bedeutet data-out-forward) sind Telegramme die aus dem PAD-Protokoll-Konverter kommen und auf der V.24 an die Traktion ausgegeben (data out) werden).
Layer 2 und Layer 3 werden in diesem Zustand nicht ausgegeben. Dieser Modus hilft daher Fehler auf Layer 7 zu suchen, so wie in diesem Fall wo die Verbindung über lange Zeit nicht zustande gekommen ist. Hier kann eindeutig gesagt werden das Layer 2 und Layer 3 sauber arbeiten, und die Verbindung auf Layer 7 immer wieder wechselseitig beendet wird.
v24 c=13 l=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=5    KDO  : Generalabfrage   [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=5    KDO  : Generalabfrage   [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=5    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=5    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=9    KDO  : Generalabfrage   [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=9    KDO  : Generalabfrage   [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=12   MLDG : Kommandoquitg.   [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=12   MLDG : Kommandoquitg.   [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=13   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=13   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=14   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=14   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=15   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=15   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=16   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=16   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=17   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=17   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=18   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=18   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=19   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=19   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=20   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=20   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=21   MLDG : disconnect       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=12   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=12   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=(got:0/exp:22/good:21)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=(got:0/exp:21/good:20)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=15   MLDG : disconnect       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=15   MLDG : disconnect       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=(got:0/exp:3/good:2)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=(got:0/exp:3/good:2)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=(got:0/exp:16/good:15)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=(got:0/exp:16/good:15)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
Der nächste Mitschnitt ist von der selben Leitung von der selben Nacht und zeigt nach ca. 21 Minuten wie dann plötzlich die Verbindung doch zustande gekommen ist.
Auffälliger Unterschied zum vorigen Szenario ist, daß hier nun das Kommando Generalabfrage plötzlich beantwortet wird. Auslöser für das "nicht-beantworten" des Kommando Generalabfrage könnte sein, daß das Traktions-Stellwerk nur einseitig im invertierten-Kanal das Disconnect-Telegramm sendet?
v24 c=13 l=2  TFN=21   MLDG : disconnect       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=12   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=12   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=(got:0/exp:22/good:21)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=(got:0/exp:21/good:20)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=15   MLDG : disconnect       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=15   MLDG : disconnect       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=(got:0/exp:3/good:2)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=(got:0/exp:3/good:2)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=(got:0/exp:16/good:15)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=(got:0/exp:16/good:15)=ERROR  MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=1    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=2    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=4    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=3    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=5    KDO  : Generalabfrage   [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=5    KDO  : Generalabfrage   [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=4    MLDG : Kommandoquitg.   [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=5    MLDG : Quittung GA      [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=6    MLDG : Zustimmung       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=7    MLDG : Zustimmung       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=8    MLDG : Quittung GA      [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=4    MLDG : Kommandoquitg.   [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=5    MLDG : Quittung GA      [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=6    MLDG : Zustimmung       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=7    MLDG : Zustimmung       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=8    MLDG : Quittung GA      [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=6    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=7    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=10   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=8    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=11   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=13 l=2  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=9    MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=12   KDO  : Generalabfrage   [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=12   KDO  : Generalabfrage   [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=10   MLDG : Kommandoquitg.   [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=10   MLDG : Kommandoquitg.   [IPRS I__S]
dof c=0  p=2  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=1  TFN=13   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=11   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=11   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=12   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=12   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=13   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=13   MLDG : Weiche           [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=14   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=14   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=15   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=15   MLDG : Zustimmung       [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=16   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=16   MLDG : Quittung GA      [IPRS I__S]
v24 c=11 l=1  TFN=17   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=17   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
dof c=0  p=1  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
dof c=0  p=2  TFN=14   MLDG : Lebenstakt       [I__S IPRS]
v24 c=11 l=1  TFN=18   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
v24 c=13 l=2  TFN=18   MLDG : Lebenstakt       [IPRS I__S]
Das letzte Beispiel zeigt eine Generalabfrage zwischen dem X.25-Testrechner und dem PSU der ÖBB-Schulungsanlage, mit eingeschalteter Layer2 und Layer3 Aufzeichnung.
In diesem Mitschnitt sitzt auf dem PSU-Ende der Leitung ein TA-Omega PAD und auf der Testrechnerseite das EXD-Pad. Die Übertragungsstrecke ist mit zwei XoT (X25-over-TCP/IP) Routern (EXD Eigenentwicklung) realisiert.
Zur Aktivierung der Layer 2 und Layer 3 Ausgabe wurde auf dem PAD-Prompt die Kommandos
setdebug SERVER_1 DI
setdebug SERVER_2 DI
eingegeben. Damit wurden Debugmode und Informationalmode für beide PAD-Server aktiviert und das PAD protokolliert alle zur Verfügung stehenden Information mit Timestamps und Übertragungsrichtung.
11.Jul.11 21:42:52.710 7 -> (13/16) af 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=175 CRC=c984
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:42:52.780 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:42:52.790 2 -> (3/ 0) INFO 1 1   LCN:1 DATA 1 7  >01 22 10 01 2e< (16 data: af 0d..)
11.Jul.11 21:42:52.810 2 <- (2/ 7) INFO 2 1   LCN:1 RR     0  >03 42 10 01 01 < 70be
11.Jul.11 21:42:52.830 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
11.Jul.11 21:42:53.460 2 <- (2/23) INFO 2 2   LCN:1 DATA 0 1  >03 44 10 01 02 < 162e
  L7-A > 6c 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=6850 LGE=13< TFN=108
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 6C 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 68 50 
11.Jul.11 21:42:53.540 2 -> (3/ 0) RR     3                   >03 61<
                                   INFO 3 2   LCN:1 RR     2  >01 64 10 01 41<
11.Jul.11 21:42:53.600 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:42:54.730 7 -> (13/16) b0 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=176 CRC=941e
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:42:54.770 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:42:54.800 2 -> (3/ 0) INFO 3 3   LCN:1 DATA 2 0  >01 66 10 01 40< (16 data: b0 0d..)
11.Jul.11 21:42:54.820 2 <- (2/ 7) INFO 4 3   LCN:1 RR     1  >03 86 10 01 21 < 1889
11.Jul.11 21:42:54.840 2 -> (3/ 0) RR     4                   >03 81<
11.Jul.11 21:42:55.450 2 <- (2/23) INFO 4 4   LCN:1 DATA 1 2  >03 88 10 01 24 < 8bfa
  L7-A > 6d 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=1331 LGE=13< TFN=109
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 6D 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 13 31 
11.Jul.11 21:42:55.530 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
                                   INFO 5 4   LCN:1 RR     3  >01 a8 10 01 61<
11.Jul.11 21:42:55.620 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:42:56.740 7 -> (13/16) b1 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=177 CRC=ef7f
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:42:56.810 2 <- (2/ 4) RR     6                   >01 c1 < c11a
11.Jul.11 21:42:56.820 2 -> (3/ 0) INFO 5 5   LCN:1 DATA 3 1  >01 aa 10 01 62< (16 data: b1 0d..)
11.Jul.11 21:42:56.830 2 <- (2/ 7) INFO 6 5   LCN:1 RR     2  >03 ca 10 01 41 < fa0c
11.Jul.11 21:42:56.860 2 -> (3/ 0) RR     6                   >03 c1<
11.Jul.11 21:42:57.440 2 <- (2/23) INFO 6 6   LCN:1 DATA 2 3  >03 cc 10 01 46 < ab1b
  L7-A > 6e 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=9e92 LGE=13< TFN=110
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 6E 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 9E 92 
11.Jul.11 21:42:57.530 2 -> (3/ 0) RR     7                   >03 e1<
                                   INFO 7 6   LCN:1 RR     4  >01 ec 10 01 81<
11.Jul.11 21:42:57.580 2 <- (2/ 4) RR     7                   >01 e1 < e018
11.Jul.11 21:42:57.800 7 -> (13/13) b2 0a ff 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff < TFN=178 CRC=4efd
  KDO  : Generalabfrage   [XF__:255 AO_S:255]
11.Jul.11 21:42:57.860 2 <- (2/ 4) RR     0                   >01 01 < 0716
11.Jul.11 21:42:57.870 2 -> (3/ 0) INFO 7 7   LCN:1 DATA 4 2  >01 ee 10 01 84< (13 data: b2 0a..)
11.Jul.11 21:42:57.890 2 <- (2/ 7) INFO 0 7   LCN:1 RR     3  >03 0e 10 01 61 < 923b
11.Jul.11 21:42:57.910 2 -> (3/ 0) RR     0                   >03 01<
11.Jul.11 21:42:58.740 7 -> (13/16) b3 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=179 CRC=19bd
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:42:58.810 2 <- (2/ 4) RR     1                   >01 21 < 2614
11.Jul.11 21:42:58.820 2 -> (3/ 0) INFO 0 0   LCN:1 DATA 4 3  >01 00 10 01 86< (16 data: b3 0d..)
11.Jul.11 21:42:58.840 2 <- (2/ 7) INFO 1 0   LCN:1 RR     4  >03 20 10 01 81 < 5424
11.Jul.11 21:42:58.860 2 -> (3/ 0) RR     1                   >03 21<
11.Jul.11 21:42:59.430 2 <- (2/23) INFO 1 1   LCN:1 DATA 4 4  >03 22 10 01 88 < 462f
  L7-A > 6f 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=e5f3 LGE=13< TFN=111
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 6F 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 E5 F3 
11.Jul.11 21:42:59.520 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
                                   INFO 2 1   LCN:1 RR     5  >01 42 10 01 a1<
11.Jul.11 21:42:59.580 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:43:00.760 7 -> (13/16) b4 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=180 CRC=69bb
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:00.820 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:43:00.840 2 -> (3/ 0) INFO 2 2   LCN:1 DATA 5 4  >01 44 10 01 a8< (16 data: b4 0d..)
11.Jul.11 21:43:00.850 2 <- (2/ 7) INFO 3 2   LCN:1 RR     5  >03 64 10 01 a1 < 117d
11.Jul.11 21:43:00.870 2 -> (3/ 0) RR     3                   >03 61<
11.Jul.11 21:43:01.430 2 <- (2/23) INFO 3 3   LCN:1 DATA 5 5  >03 66 10 01 aa < 6f1d
  L7-A > 70 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=b869 LGE=13< TFN=112
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 70 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 B8 69 
11.Jul.11 21:43:01.510 2 -> (3/ 0) RR     4                   >03 81<
                                   INFO 4 3   LCN:1 RR     6  >01 86 10 01 c1<
11.Jul.11 21:43:01.560 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:43:02.760 7 -> (13/16) b5 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=181 CRC=12da
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:02.830 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:43:02.840 2 -> (3/ 0) INFO 4 4   LCN:1 DATA 6 5  >01 88 10 01 ca< (16 data: b5 0d..)
11.Jul.11 21:43:02.850 2 <- (2/ 7) INFO 5 4   LCN:1 RR     6  >03 a8 10 01 c1 < de96
11.Jul.11 21:43:02.870 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
11.Jul.11 21:43:03.420 2 <- (2/23) INFO 5 5   LCN:1 DATA 6 6  >03 aa 10 01 cc < d14d
  L7-A > 71 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=c308 LGE=13< TFN=113
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 71 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 C3 08 
11.Jul.11 21:43:03.510 2 -> (3/ 0) RR     6                   >03 c1<
                                   INFO 6 5   LCN:1 RR     7  >01 ca 10 01 e1<
11.Jul.11 21:43:03.550 2 <- (2/ 4) RR     6                   >01 c1 < c11a
11.Jul.11 21:43:03.670 2 <- (2/20) INFO 6 6   LCN:1 DATA 6 7  >03 cc 10 01 ce < cfb0
  L7-A > 72 0a ff 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff  CRC=ea8e LGE=10< TFN=114
  KDO  : Generalabfrage   [AO_S:255 XF__:255]
   weiterleiten to fh:18 13 bytes 72 0A FF 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF EA 8E 
11.Jul.11 21:43:03.750 2 -> (3/ 0) RR     7                   >03 e1<
                                   INFO 7 6   LCN:1 RR     0  >01 ec 10 01 01<
11.Jul.11 21:43:03.790 2 <- (2/ 4) RR     7                   >01 e1 < e018
11.Jul.11 21:43:04.010 7 -> (13/15) b6 0c 7c 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 04 00 < TFN=182 CRC=c186
  MLDG : Quittung GA      [XF__:255 AO_S:255]  Stw-Bauform:0 ACK
11.Jul.11 21:43:04.090 2 <- (2/ 4) RR     0                   >01 01 < 0716
11.Jul.11 21:43:04.100 2 -> (3/ 0) INFO 7 7   LCN:1 DATA 0 6  >01 ee 10 01 0c< (15 data: b6 0c..)
11.Jul.11 21:43:04.140 2 <- (2/ 7) INFO 0 7   LCN:1 RR     7  >03 0e 10 01 e1 < 1633
11.Jul.11 21:43:04.200 2 -> (3/ 0) RR     0                   >03 01<
11.Jul.11 21:43:04.500 7 -> (13/93) b7 5a 34 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 47 6f 74 20 4b 6f 6d 6d 61 6e  ...
     ... 64 6f 20 47 41 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 00 < TFN=183 CRC=42a7
  MLDG : Protokolltexte   [XF__:255 AO_S:255]
          >Got Kommando GA                                                                <
11.Jul.11 21:43:04.750 2 <- (2/ 4) RR     1                   >01 21 < 2614
11.Jul.11 21:43:04.770 2 -> (3/ 0) INFO 0 0   LCN:1 DATA 0 7  >01 00 10 01 0e< (93 data: b7 5a..)
11.Jul.11 21:43:04.810 2 <- (2/ 7) INFO 1 0   LCN:1 RR     0  >03 20 10 01 01 < d02c
11.Jul.11 21:43:04.840 2 -> (3/ 0) RR     1                   >03 21<
11.Jul.11 21:43:04.880 7 -> (13/17) b8 0e 1f 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 15 00 01 00 < TFN=184 CRC=d708
  MLDG : isoliertes Gleis [XF__:255 AO_S:255]    21 Frei
11.Jul.11 21:43:04.960 7 -> (13/17) b9 0e 20 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 16 00 02 00 < TFN=185 CRC=4df5
  MLDG : Streckengleis    [XF__:255 AO_S:255]    22 Besetzt
11.Jul.11 21:43:05.050 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:43:05.060 2 -> (3/ 0) INFO 1 1   LCN:1 DATA 0 0  >01 22 10 01 00< (17 data: b8 0e..)
                                   INFO 1 2   LCN:1 DATA 0 1  >01 24 10 01 02< (17 data: b9 0e..)
11.Jul.11 21:43:05.070 2 <- (2/ 7) INFO 2 1   LCN:1 RR     1  >03 42 10 01 21 < 51bc
11.Jul.11 21:43:05.140 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
11.Jul.11 21:43:05.160 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:43:05.200 2 <- (2/ 7) INFO 3 2   LCN:1 RR     2  >03 64 10 01 41 < f673
11.Jul.11 21:43:05.250 2 -> (3/ 0) RR     3                   >03 61<
11.Jul.11 21:43:05.270 7 -> (13/18) ba 0f 01 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 17 00 01 00 00 < TFN=186 CRC=2178
  MLDG : Weiche           [XF__:255 AO_S:255]    23 Frei
11.Jul.11 21:43:05.400 7 -> (13/18) bb 0f 05 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 18 00 09 00 00 < TFN=187 CRC=b8a1
  MLDG : BHF-Schlüsselsp. [XF__:255 AO_S:255]    24 Frei Schl.entn.
11.Jul.11 21:43:05.510 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:43:05.570 2 -> (3/ 0) INFO 3 3   LCN:1 DATA 0 2  >01 66 10 01 04< (18 data: ba 0f..)
                                   INFO 3 4   LCN:1 DATA 0 3  >01 68 10 01 06< (18 data: bb 0f..)
11.Jul.11 21:43:05.590 7 -> (13/18) bc 0f 06 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 19 00 02 40 00 < TFN=188 CRC=0af1
  MLDG : Streckenschl.sp. [XF__:255 AO_S:255]    25 Besetzt quittiert
11.Jul.11 21:43:05.690 7 -> (13/18) bd 0f 01 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 1b 00 02 00 00 < TFN=189 CRC=9b9c
  MLDG : Weiche           [XF__:255 AO_S:255]    27 Besetzt
11.Jul.11 21:43:05.770 2 <- (2/ 7) INFO 4 3   LCN:1 RR     3  >03 86 10 01 61 < 5a8d
11.Jul.11 21:43:05.850 2 -> (3/ 0) INFO 3 5   LCN:1 DATA 0 4  >01 6a 10 01 08< (18 data: bc 0f..)
                                   INFO 3 6   LCN:1 DATA 0 5  >01 6c 10 01 0a< (18 data: bd 0f..)
                                   RR     4                   >03 81<
11.Jul.11 21:43:05.910 2 <- (2/23) INFO 4 4   LCN:1 DATA 3 0  >03 88 10 01 60 < 1be2
  L7-A > 73 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=35ca LGE=13< TFN=115
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 73 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 35 CA 
11.Jul.11 21:43:06.130 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
                                   INFO 5 7   LCN:1 RR     1  >01 ae 10 01 21<
11.Jul.11 21:43:06.160 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:43:06.180 2 <- (2/ 7) INFO 5 5   LCN:1 RR     4  >03 aa 10 01 81 < a5e4
11.Jul.11 21:43:06.220 2 -> (3/ 0) RR     6                   >03 c1<
11.Jul.11 21:43:06.260 7 -> (13/31) be 1c 2a 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 22 00 00 00 00 00 00 00 00 00  ...
     ... 00 00 00 00 00 00 00 00 < TFN=190 CRC=602f
  MLDG : EKSA             [XF__:255 AO_S:255]    34
11.Jul.11 21:43:06.350 2 <- (2/ 4) RR     6                   >01 c1 < c11a
11.Jul.11 21:43:06.390 2 -> (3/ 0) INFO 6 0   LCN:1 DATA 1 6  >01 c0 10 01 2c< (31 data: be 1c..)
11.Jul.11 21:43:06.410 2 <- (2/ 7) INFO 6 6   LCN:1 RR     5  >03 cc 10 01 a1 < 5698
11.Jul.11 21:43:06.450 2 -> (3/ 0) RR     7                   >03 e1<
11.Jul.11 21:43:06.460 2 <- (2/37) INFO 6 7   LCN:1 DATA 5 1  >03 ce 10 01 a2 < ce2c
  L7-A > 74 0c 7c 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 04 06  CRC=b4c8 LGE=12< TFN=116
  MLDG : Quittung GA      [AO_S:255 XF__:255]  Stw-Bauform:6 ACK
   weiterleiten to fh:18 15 bytes 74 0C 7C 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 04 06 B4 C8 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 15 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 75 0c 7c 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 02 06  CRC=5b0d LGE=12< TFN=117
  MLDG : Quittung GA      [AO_S:255 XF__:255]  Stw-Bauform:6 ENDE
   weiterleiten to fh:18 15 bytes 75 0C 7C 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 02 06 5B 0D 
11.Jul.11 21:43:06.720 2 -> (3/ 0) RR     0                   >03 01<
                                   INFO 0 1   LCN:1 RR     2  >01 02 10 01 41<
11.Jul.11 21:43:06.750 2 <- (2/ 4) RR     7                   >01 e1 < e018
11.Jul.11 21:43:06.790 2 <- (2/ 7) INFO 7 0   LCN:1 RR     6  >03 e0 10 01 c1 < 2df9
11.Jul.11 21:43:06.820 2 -> (3/ 0) RR     1                   >03 21<
11.Jul.11 21:43:06.880 7 -> (13/20) bf 11 10 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 23 00 00 00 00 00 00 < TFN=191 CRC=6a47
  MLDG : Hauptsignal      [XF__:255 AO_S:255]    35
11.Jul.11 21:43:07.000 7 -> (13/17) c0 0e 1f 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 91 01 01 00 < TFN=192 CRC=2923
  MLDG : isoliertes Gleis [XF__:255 AO_S:255]   401 Frei
11.Jul.11 21:43:07.080 7 -> (13/15) c1 0c 7c 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 08 00 < TFN=193 CRC=2fef
  MLDG : Quittung GA      [XF__:255 AO_S:255]  Stw-Bauform:0 HALT
11.Jul.11 21:43:07.180 2 <- (2/ 4) RR     0                   >01 01 < 0716
11.Jul.11 21:43:07.190 2 -> (3/ 0) INFO 1 2   LCN:1 DATA 2 7  >01 24 10 01 4e< (20 data: bf 11..)
                                   INFO 1 3   LCN:1 DATA 2 0  >01 26 10 01 40< (17 data: c0 0e..)
                                   INFO 1 4   LCN:1 DATA 2 1  >01 28 10 01 42< (15 data: c1 0c..)
11.Jul.11 21:43:07.230 7 -> (13/15) c2 0c 7c 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 02 00 < TFN=194 CRC=0f81
  MLDG : Quittung GA      [XF__:255 AO_S:255]  Stw-Bauform:0 ENDE
11.Jul.11 21:43:07.360 2 <- (2/ 4) RR     1                   >01 21 < 2614
11.Jul.11 21:43:07.370 2 -> (3/ 0) INFO 1 5   LCN:1 DATA 2 2  >01 2a 10 01 44< (15 data: c2 0c..)
11.Jul.11 21:43:07.420 2 <- (2/ 7) INFO 1 1   LCN:1 RR     7  >03 22 10 01 e1 < 0e54
11.Jul.11 21:43:07.460 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
11.Jul.11 21:43:07.490 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:43:07.540 2 <- (2/129) INFO 2 2   LCN:1 DATA 7 2  >03 44 10 01 e4 < 61ec
  L7-A > 76 0f 01 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 17 00 09 00 00  CRC=6345 LGE=15< TFN=118
  MLDG : Weiche           [AO_S:255 XF__:255]    23 Frei Links
   weiterleiten to fh:18 18 bytes 76 0F 01 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 17 00 09 00 00 63 45 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 104 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 77 0f 05 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 18 00 00 10 00  CRC=cedf LGE=15< TFN=119
  MLDG : BHF-Schlüsselsp. [AO_S:255 XF__:255]    24 freigeg.
   weiterleiten to fh:18 18 bytes 77 0F 05 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 18 00 00 10 00 CE DF 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 86 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 78 0f 06 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 19 00 00 20 00  CRC=95a2 LGE=15< TFN=120
  MLDG : Streckenschl.sp. [AO_S:255 XF__:255]    25 erstm.fr.
   weiterleiten to fh:18 18 bytes 78 0F 06 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 19 00 00 20 00 95 A2 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 68 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 79 0f 28 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 1a 00 05 00 00  CRC=4381 LGE=15< TFN=121
  MLDG : Streckenblock    [AO_S:255 XF__:255]    26 Rg.1 belegt
   weiterleiten to fh:18 18 bytes 79 0F 28 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 1A 00 05 00 00 43 81 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 50 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 7a 11 10 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 1c 00 02 00 01 00 00  CRC=45b3 LGE=17< TFN=122
  MLDG : Hauptsignal      [AO_S:255 XF__:255]    28 Frei frei
   weiterleiten to fh:18 20 bytes 7A 11 10 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 1C 00 02 00 01 00 00 45 B3 
  Verkettetes Telegramm (es folgen 30 bytes inkl. TFN+CRC)
  L7-A > 7b 1b ae 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 30 37 36 35 34 33 32 31 20 20  ...
     ... 00 00 01 00 01 00 00  CRC=bf8c LGE=27< TFN=123
  KDO  : Zugnummer        [AO_S:255 XF__:255] >07654321  < S:0 Z:1 Taufe
   weiterleiten to fh:18 30 bytes 7B 1B AE 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 30 37 36 35 34 33 32 31 20 20 00 00 01 00 01 00 00 BF 8C 
11.Jul.11 21:43:08.510 2 -> (3/ 0) RR     3                   >03 61<
                                   INFO 3 6   LCN:1 RR     3  >01 6c 10 01 61<
11.Jul.11 21:43:08.550 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:43:08.600 2 <- (2/ 7) INFO 3 3   LCN:1 RR     0  >03 66 10 01 01 < 8d01
11.Jul.11 21:43:08.660 2 -> (3/ 0) RR     4                   >03 81<
11.Jul.11 21:43:08.700 7 -> (13/93) c3 5a 34 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 73 65 6e 64 20 47 41 20 45 6e  ...
     ... 64 65 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20  ...
     ... 20 20 20 20 20 20 00 < TFN=195 CRC=7b04
  MLDG : Protokolltexte   [XF__:255 AO_S:255]
          >send GA Ende                                                                   <
11.Jul.11 21:43:09.000 7 -> (13/16) c4 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=196 CRC=193c
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:09.090 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:43:09.130 2 -> (3/ 0) INFO 4 7   LCN:1 DATA 3 3  >01 8e 10 01 66< (93 data: c3 5a..)
                                   INFO 4 0   LCN:1 DATA 3 4  >01 80 10 01 68< (16 data: c4 0d..)
11.Jul.11 21:43:09.150 2 <- (2/ 7) INFO 4 4   LCN:1 RR     1  >03 88 10 01 21 < b6cb
11.Jul.11 21:43:09.180 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
11.Jul.11 21:43:09.190 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:43:09.230 2 <- (2/ 7) INFO 5 5   LCN:1 RR     2  >03 aa 10 01 41 < 63e8
11.Jul.11 21:43:09.280 2 -> (3/ 0) RR     6                   >03 c1<
11.Jul.11 21:43:09.320 2 <- (2/ 4) RR     6                   >01 c1 < c11a
11.Jul.11 21:43:09.330 2 <- (2/ 7) INFO 6 6   LCN:1 RR     3  >03 cc 10 01 61 < 9094
11.Jul.11 21:43:09.390 2 -> (3/ 0) RR     7                   >03 e1<
11.Jul.11 21:43:09.420 7 -> (13/16) c5 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=197 CRC=625d
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:09.540 2 <- (2/23) INFO 6 7   LCN:1 DATA 3 3  >03 ce 10 01 66 < 6951
  L7-A > 7c 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=aea7 LGE=13< TFN=124
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 7C 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 AE A7 
11.Jul.11 21:43:09.670 2 -> (3/ 0) INFO 7 1   LCN:1 DATA 3 5  >01 e2 10 01 6a< (16 data: c5 0d..)
                                   RR     0                   >03 01<
                                   INFO 0 2   LCN:1 RR     4  >01 04 10 01 81<
11.Jul.11 21:43:09.720 2 <- (2/ 4) RR     7                   >01 e1 < e018
11.Jul.11 21:43:09.760 2 <- (2/ 4) RR     0                   >01 01 < 0716
11.Jul.11 21:43:09.800 2 <- (2/ 7) INFO 0 0   LCN:1 RR     4  >03 00 10 01 81 < db77
11.Jul.11 21:43:09.840 2 -> (3/ 0) RR     1                   >03 21<
11.Jul.11 21:43:09.850 2 <- (2/ 4) RR     1                   >01 21 < 2614
11.Jul.11 21:43:09.890 2 <- (2/ 7) INFO 1 1   LCN:1 RR     5  >03 22 10 01 a1 < 4c50
11.Jul.11 21:43:09.910 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
11.Jul.11 21:43:09.930 7 -> (13/16) c6 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=198 CRC=effe
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:09.980 2 <- (2/23) INFO 1 2   LCN:1 DATA 5 4  >03 24 10 01 a8 < e10e
  L7-A > 7d 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=d5c6 LGE=13< TFN=125
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 7D 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 D5 C6 
11.Jul.11 21:43:10.060 2 -> (3/ 0) INFO 2 3   LCN:1 DATA 4 6  >01 46 10 01 8c< (16 data: c6 0d..)
                                   RR     3                   >03 61<
                                   INFO 3 4   LCN:1 RR     5  >01 68 10 01 a1<
11.Jul.11 21:43:10.140 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:43:10.180 2 <- (2/ 7) INFO 2 3   LCN:1 RR     6  >03 46 10 01 c1 < c45e
11.Jul.11 21:43:10.230 2 -> (3/ 0) RR     4                   >03 81<
11.Jul.11 21:43:10.250 7 -> (13/14) c7 0b 7f 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 04 < TFN=199 CRC=bced
  MLDG : Kommandoquitg.   [XF__:255 AO_S:255]       ACK
11.Jul.11 21:43:10.290 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:43:10.310 2 -> (3/ 0) INFO 4 5   LCN:1 DATA 5 7  >01 8a 10 01 ae< (14 data: c7 0b..)
11.Jul.11 21:43:10.320 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:43:10.340 2 <- (2/ 7) INFO 4 4   LCN:1 RR     7  >03 88 10 01 e1 < 70c7
11.Jul.11 21:43:10.360 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
11.Jul.11 21:43:10.370 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:43:10.390 2 <- (2/ 4) RR     6                   >01 c1 < c11a
11.Jul.11 21:43:10.410 2 <- (2/ 7) INFO 6 5   LCN:1 RR     0  >03 ca 10 01 01 < b808
11.Jul.11 21:43:10.430 2 -> (3/ 0) RR     6                   >03 c1<
11.Jul.11 21:43:10.810 7 -> (13/16) c8 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=200 CRC=0ff2
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:10.880 2 <- (2/ 4) RR     7                   >01 e1 < e018
11.Jul.11 21:43:10.890 2 -> (3/ 0) INFO 6 6   LCN:1 DATA 5 0  >01 cc 10 01 a0< (16 data: c8 0d..)
11.Jul.11 21:43:10.910 2 <- (2/ 7) INFO 7 6   LCN:1 RR     1  >03 ec 10 01 21 < 5dc3
11.Jul.11 21:43:10.930 2 -> (3/ 0) RR     7                   >03 e1<
11.Jul.11 21:43:11.400 2 <- (2/23) INFO 7 7   LCN:1 DATA 1 5  >03 ee 10 01 2a < 600d
  L7-A > 7e 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=5865 LGE=13< TFN=126
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 7E 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 58 65 
11.Jul.11 21:43:11.480 2 -> (3/ 0) RR     0                   >03 01<
                                   INFO 0 7   LCN:1 RR     6  >01 0e 10 01 c1<
11.Jul.11 21:43:11.530 2 <- (2/ 4) RR     0                   >01 01 < 0716
11.Jul.11 21:43:12.810 7 -> (13/16) c9 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=201 CRC=7493
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:12.870 2 <- (2/ 4) RR     1                   >01 21 < 2614
11.Jul.11 21:43:12.890 2 -> (3/ 0) INFO 0 0   LCN:1 DATA 6 1  >01 00 10 01 c2< (16 data: c9 0d..)
11.Jul.11 21:43:12.900 2 <- (2/ 7) INFO 1 0   LCN:1 RR     2  >03 20 10 01 41 < 9228
11.Jul.11 21:43:12.920 2 -> (3/ 0) RR     1                   >03 21<
11.Jul.11 21:43:13.390 2 <- (2/23) INFO 1 1   LCN:1 DATA 2 6  >03 22 10 01 4c < de5d
  L7-A > 7f 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=2304 LGE=13< TFN=127
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 7F 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 23 04 
11.Jul.11 21:43:13.470 2 -> (3/ 0) RR     2                   >03 41<
                                   INFO 2 1   LCN:1 RR     7  >01 42 10 01 e1<
11.Jul.11 21:43:13.530 2 <- (2/ 4) RR     2                   >01 41 < 4512
11.Jul.11 21:43:14.820 7 -> (13/16) ca 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=202 CRC=f930
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:14.880 2 <- (2/ 4) RR     3                   >01 61 < 6410
11.Jul.11 21:43:14.900 2 -> (3/ 0) INFO 2 2   LCN:1 DATA 7 2  >01 44 10 01 e4< (16 data: ca 0d..)
11.Jul.11 21:43:14.910 2 <- (2/ 7) INFO 3 2   LCN:1 RR     3  >03 64 10 01 61 < d771
11.Jul.11 21:43:14.930 2 -> (3/ 0) RR     3                   >03 61<
11.Jul.11 21:43:15.380 2 <- (2/23) INFO 3 3   LCN:1 DATA 3 7  >03 66 10 01 6e < 1746
  L7-A > 80 0d 7e 1c 89 29 ff 24 f9 84 ff 01 02 01  CRC=9f90 LGE=13< TFN=128
  MLDG : Lebenstakt       [AO_S:255 XF__:255]  Version:2 Variante:1 AKTIV
   weiterleiten to fh:18 16 bytes 80 0D 7E 1C 89 29 FF 24 F9 84 FF 01 02 01 9F 90 
11.Jul.11 21:43:15.470 2 -> (3/ 0) RR     4                   >03 81<
                                   INFO 4 3   LCN:1 RR     0  >01 86 10 01 01<
11.Jul.11 21:43:15.540 2 <- (2/ 4) RR     4                   >01 81 < 831e
11.Jul.11 21:43:16.830 7 -> (13/16) cb 0d 7e 24 f9 84 ff 1c 89 29 ff 01 02 00 < TFN=203 CRC=8251
  MLDG : Lebenstakt       [XF__:255 AO_S:255]  Version:2 Variante:0 AKTIV
11.Jul.11 21:43:16.900 2 <- (2/ 4) RR     5                   >01 a1 < a21c
11.Jul.11 21:43:16.910 2 -> (3/ 0) INFO 4 4   LCN:1 DATA 0 3  >01 88 10 01 06< (16 data: cb 0d..)
11.Jul.11 21:43:16.930 2 <- (2/ 7) INFO 5 4   LCN:1 RR     4  >03 a8 10 01 81 < 9c92
11.Jul.11 21:43:16.950 2 -> (3/ 0) RR     5                   >03 a1<
11.Jul.11 21:43:17.380 2 <- (2/23) INFO 5 5   LCN:1 DATA 4 0  >03 aa 10 01 80 < 6e66


© 1997-2016 by Dipl.-HTL-Ing. Heimo SCHÖN
Zur Homepage von EXD - embedded linux devices / Heimo Schön / August Hörandl . Ein E-Mail senden. Den Disclaimer oder die AGB lesen.